China’s versteckte Juwelen: Avatar-Berge & ethnische Minderheiten

Programm

Chengdu - Leshan - Emei Shan - Chengdu - Shangri-La - Tigersprungschlucht – Lijiang (Shuhe) - Shaxi - Xihu-See - Zhoucheng - Xizhou - Dali -  Kunming - Zhangijaje - Dehang - Fenghuang - Zhenyuan - Zhaoxing - Basha - Bapa - Huanggang Dong - Zhaoxing - Guilin

1. Tag: Chengdu

Ankunft in Chengdu, Provinzhauptstadt von Sichuan und Heimat der Pandabären. Transfer zu Ihrer Unterkunft. Sofern die Zeit reicht, Fahrt zum Wenshu Tempel und Riverview-Park (Bambus-Garten). (Nur Transport, ohne Reiseführer)

Der Wenshu Tempel stammt aus der Tang-Dynastie. Der meistbenutzte Tempel Chengdu’s strahlt eine besondere Atmosphäre aus, und neben Hallen und Gärten beherbergt er ein entzückendes Teehaus, in dem man einen Blick auf das Alltagsleben werfen kann, weil sich dort die Einheimischen zum Schachspielen, Lesen, Stricken und Plaudern mit der Familie oder mit Freunden treffen.

Im Riverview Park trifft man je nach Tageszeit ebenfalls auf viele teetrinkenden Besucher. Ein Spaziergang durch diesen besonderen Park vermittelt einem das Geheimnis um das lange Leben der Chinesen. Inmitten von über 100 verschiedenen Sorten Bambus sitzen sie gemütlich beim Majhongg Spiel und frönen der Entspannung.

Übernachtung im Wenjun Hotel (ZF).

  

2. Tag: Chengdu – Pandabären – Leshan (Buddha) - Emeishan

Heute geht es früh los. Um 7:30 Uhr holt Sie Ihr Reiseleiter im Hotel ab, um rund 40 Min. zur Pandabären-Aufzuchtsstation zu fahren.

Diese einmalige Anlage hat sich zum Ziel gesetzt, den Pandabären einen geschützten naturgetreuen Lebensraum zur Verfügung zu stellen, in der Hoffnung, dass sie sich fortpflanzen und den Bestand sichern würden. Das schwierige Unterfangen wird von Forschern auf der ganzen Welt mit verfolgt, und wenn Sie Glück haben, können sie vielleicht sogar ein winzig kleines Pandababy beobachten, das in einem speziellen Gehege umsorgt und betreut wird. Ob klein oder gross, die Bären sind aber auf jeden Fall alle süss, obwohl sie sich nur sehr wenig bewegen. Jede Bewegung kostet grosse Anstrengung und weil Bambus eigentlich wenig Nährstoffe enthält, müssen sie so viel davon fressen, dass sie gar keine Zeit zum Herumtollen haben! Ihnen steht für den Besuch rund zwei Stunden Zeit zur Verfügung, dann geht die Fahrt weiter nach Leshan, das Sie nach ca. 2,5 Std. erreichen. Individuelle Verpflegung unterwegs (nicht eingeschlossen).

Danach stehen Ihnen zwei Optionen zur Verfügung, um die grösste Buddha-Figur der Welt bewundern zu können.

  • 30minütige Bootsfahrt mit Gesamtsicht auf den Riesenbuddha
  • Besuch des Grossen Buddha-Parks. Hier können Sie die Treppen neben der Buddha-Figur hinabsteigen zu seinem Fuss, und auf der anderen Seite wieder hochlaufen und benötigen für den Besuch ca. 2.5 – 3 Std.

Am späteren Nachmittag geht die Fahrt rund eine Stunde weiter zum heiligen Berg Emeishan, wo Sie die Nacht in einem Gästehaus im Baogou Tempel verbringen. Wenn Sie Lust haben, können Sie auch das Kloster besichtigen.

 

3. Tag: Emeishan - Chengdu

Heute erkunden Sie den Emeishan-Berg, welcher mit seinen 3099 m ü. m. zu den vier heiligsten Berge Chinas gehört. Am Abend fahren Sie nach Chengdu zurück. Übernachtung im Hotel.

Tagwache ist wieder frühmorgens. Mit dem Ausflugsbus reisen Sie zusammen mit Ihrem Reiseleiter zwei Stunden lang im Zick Zack hinauf nach Leidongping. Wenn das Wetter mitspielt, können Sie auf den Goldenen Gipfel (3099 m. ü. m.) wandern oder mit der Seilbahn hochfahren und den magischen Sonnenaufgang erleben. Sehenswert ist auch die 4-seitige goldene Buddah-Statue von Puxian. Sie ist 48 m hoch und 660 Tonnen schwer.

Nach einem Aufenthalt von rund 1.5 Std. nehmen Sie entweder die Bahn oder wandern zurück nach Leidongping (1 Std. Wanderzeit).

Der Bus bringt Sie in einer rund 1stündigen Fahrt zum schönen Wannian Kloster. Sowohl das Kloster wie die ganze Gegend sind sehenswert und die wilden Affen lustig zum anschauen – aber gleichwohl mit Vorsicht zu geniessen da sie sehr frech sein können!

Falls an diesem Tag kein passendes Gipfelwetter ist, können Sie auch „nur“ die Gegend um das Wannian Kloster ansehen, welche sehr schön ist.

Der Ausflugsbus bringt Sie in 3.5 Std. zurück zum Ausgangspunkt. Von hier geht die Fahrt mit ihrem Fahrer im PKW zurück nach Chengdu (2 Std. Fahrzeit).

Übernachtung in Chengdu im Wenjun Hotel (ZF).

 

4. Tag: ChengduShangri-La

Zeit zur freien Verfügung in Chengdu bis zum Transfer zum Flughafen. Flug nach Shangri-La (3200 ü M.) in den Ausläufern des Himalajas. Abholung vom Flughafen und Transfer zum Hotel. Ausruhen und Akklimatisieren. Ihre Unterkunft liegt nur wenige Gehminuten von der Altstadt entfernt.

Übernachtung im hübschen Boutique Hotel Bodi Inn (ZF).

 

5. Tag: Shangri-La

Zeit zur freien Verfügung um das tibetische Songzanlin Kloster und die Altstadt von Shangrila zu besichtigen. Das Kloster ist schon 300 Jahre alt und liegt etwas ausserhalb der Stadt in schöner Umgebung. Es ist das wichtigste tibetische Kloster im Südwesten Chinas und beherbergt um die 300 Mönche.

In der Altstadt von Shangri-La wütete 2014 ein schlimmes Feuer. Etwa ein Drittel der alten Häuser wurden dabei zerstört. Zum Glück gab es aber keine Menschenleben zu beklagen. Inzwischen sind die meisten Häuser wieder aufgebaut worden.

Übernachtung im hübschen Boutique Hotel Bodi Inn (ZF).

 

6. Tag: Shangri-La – Tigersprungschlucht – Lijiang (Shuhe)

Heute fahren Sie mit dem Fahrer (ohne Reiseführer) nach Shuhe. Unterwegs halten Sie bei der berühmten Tigersprungschlucht. Diese können Sie auf eigene Faust besuchen, der Fahrer wartet derweil im Auto.

Abends Ankunft Shuhe. Dieses versteckte Städtchen liegt am Fusse des Jade-Drachen-Schneebergs vier Kilometer von der Altstadt Lijiangs entfernt und wird von der UNESCO geschützt. Es gilt als eines der frühesten Siedlungen der Vorfahren der Naxi-Ethnie und ist ein wundervolles Beispiel, wie die Orte entlang der alten Teerouten früher ausgesehen haben mögen.

Wunderschön ist es, abends durch die Gassen mit ihren roten Latern zu schlendern, entlang der Kanäle mit ihren jahrhundertealten Steinbrücken.

Übernachtung in einem Gästehaus in Shuhe (o/M, das Frühstück kann direkt vor Ort bestellt werden).

 

7. Tag: Lijiang Umgebung

Dieser Halbtagesausflug führt Sie ins Hinterland von Lijiang. Mit einem privaten Auto und Mietfahrrädern radeln Sie mit ihrem Reiseführer durch unberührte, nicht touristische Naxi-Dörfer entlang eines Sees. Auf dem Weg werden Sie in einem lokalen Naxi Tempel mit aktiven Mönchen und Novizen Halt machen. Die Reise endet mit einem Mittagessen auf einem lokalen Naxi Bauernhof.

Nach dem Mittagessen können Sie die Fahrt mit dem Auto (Extrakosten) zum Naxi Dorf Baisha fortsetzen, um die Fresken zu sehen, die ursprünglich im 15. und 16. Jahrhundert von den tibetanischen u. Naxi Künstlern gemalt wurden.

Übernachtung in einem Gästehaus in Shuhe (o/M, das Frühstück kann direkt vor Ort bestellt werden).

 

8. Tag: Lijiang (Shuhe) - Shaxi

Fahrt von Lijiang (Shuhe) nach Shaxi mit dem PKW (ohne Reiseführer).

Unterwegs können Sie das buddhistische Kloster Shibaoshan auf eigene Faust besuchen.

Gegen Abend erreichen Sie das authentische Bai-Dorf Shaxi. Hier übernachten Sie in einem Gästehaus (ZF).

 

9. Tag: Shaxi – Xihu-See - Zhoucheng - Xizhou - Dali

Nach dem Frühstück fährt sie ihr Chauffeur nach Dali. Unterwegs halten Sie am Xihu See und unternehmen eine Bootsfahrt.

Am Xihu See (Westsee) ist es viel ruhiger als am grossen Erhai See von Dali. Hier nehmen die Einheimischen Sie in ihren stillen Ruderbooten mit, während Sie ihnen beim hausieren helfen können. Der See ist von traditionellen Häusern umgeben und ist ein geschütztes Gebiet für Vögel wie Reiher und Enten. Im See wachsen Lotusblumen, Seerosen und Wasserhyazinthen. Xihu ist nicht weit von Dali entfernt und daher eine ausgezeichnete Alternative zum Erhai-See.

Nach dem Mittagessen besuchen Sie das Bai-Dorf Zhoucheng, das für seine Tackye-Stoffe bekannt ist. Sie können den Bai-Frauen beim Herstellen der blau-weissen Batikstoffe zusehen und durch die alten Gassen zum Markt schlendern.

Danach geht die Reise weiter nach Xizhou. Das Dorf erinnert mit seinen alten Häusern an Dali, wie es früher einmal war.

Am Nachmittag wird es Zeit, nach Dali weiterzufahren. Übernachtung in Dali in einem hübschen Boutique-Hotel im tibetanischen Stil (ZF).

 

10. Tag: Dali – Yi-Markt & Dorf - Dali

Je nach Reisedatum besuchen Sie heute mit dem Reiseleiter einen lokalen, nicht touristischen Markt, oder ein schönes Dorf mit alten Häusern. Auf jeden Fall gelangen Sie an diesem Tag an Orte, welche Sie sonst nicht sehen würden.

Der Yi-Markt wird von einer der am wenigsten bekannten Volksgruppe Yunnans veranstaltet. Nur an diesen Markttagen kommen die Menschen aus den Bergen herunter um ihre Schweine, Kühe oder Wasserbüffel zu verkaufen. Aber auch Gemüse, Medizin, Landwirtschaftsgeräte, Tabak usw wird auf diesen Märkten gehandelt. Die Yi-Frauen tragen traditionelle Kleidung mit schönen farbenfrohen Stickereien. Die jungen unverheirateten Mädchen tragen selbstgemachten Kopfschmuck. Mit unserem Besuch auf dem YI-Markt unterstützen wir direkt diese Menschen.

Während dieser Reise werden wir auch ein kleines Yi-Dorf besuchen, das an der Straße liegt und durch schöne Reisterrassen wandern. Im Dorf sind meist einige Frauen, die sich um die Kinder kümmern. Eine besondere Sitte im Dorf ist das Dämpfen von Eukalyptus-Blättern in einer großen Tonne, um Öl zu machen. Wenn Sie Glück haben, sind Sie zur richtigen Zeit da und haben die Möglichkeit, an einer Feier mit einer der Familien teilzunehmen, wie der Geburt eines Babys, einer Heirat oder einem einheimischen Mädchen, das in eine Universität aufgenommen wurde.

Muslimisches Dorf und buddhistischer Tempel
Nach einem Besuch auf dem Markt teilen wir uns ein leckeres Mittagessen in einem kleinen muslimischen Dorf. Wir beenden unseren Tagesausflug mit einem lokalen buddhistischen Tempel, versteckt in den Reisfeldern. Es ist ein friedlicher Ort und im Inneren des Haupttempels befinden sich zahlreiche Statuen, die surreal aussehen, einer hat sehr lange Beine, der eine reicht in den Himmel, der andere hat Augenbrauen bis zum Boden. Nach diesem farbenfrohen Besuch geht es zurück nach Dali.

Übernachtung in Dali in einem hübschen Boutique-Hotel im tibetanischen Stil (ZF).

 

11. Tag: Dali – Kunming - Zhangijaje

Heute fahren Sie mit dem öffentlichen Bus rund 5 Std. nach Kunming. Nach der Ankunft werden Sie direkt zum Flughafen gebracht und fliegen weiter nach Zhangjiajie. Sie befinden sich nun abseits der ausgetretenen Touristenpfade in der spannenden Provinz Hunan.

Einer der Höhepunkte dieser Region ist die atemberaubende Landschaft von Zhangjiajie mit seinen tausenden von Karstgipfeln - ein wahrhaft beeindruckender Anblick. Unter den Chinesen ist Hunan berühmt wegen dem Geburtsort von Mao Zedong, aber den meisten Ausländern ist er kaum bekannt. Es ist eine sehr grüne Provinz, da der Yangtse-Fluss reichlich Wasser liefert und so lebendige, malerische Zufluchtsorte wie Fenghuang und Dehang geschaffen hat. Viele der kleinen Städte bestehen aus einfachen Holzhäusern, es gibt aber auch einige Steinhäuser im unverwechselbar klassisch chinesischen Stil, welche von wohlhabenden Familien erbaut wurden.

Sie werden am Flughafen vom hiesigen Chauffeur erwartet und zum Hotel geführt.

Übernachtung im Jingxiu dongdu international Hotel (ZF)

 

12. Tag: Zhangjiajie Nationalpark (Avatar-Berge)

Heute besuchen Sie den spektakulären Zhangjiajie National Park mit seinen wundervollen Avatar-Bergen. Der lokale Reiseführer holt sie zusammen mit dem Chauffeur von der Unterkunft ab und bringt sie zur Talstation der Seilbahn.

Fahren Sie mit der längsten Seilbahn der Welt (7,4 km) auf den höchsten Berg Tianmen (1520 m) und überqueren Sie den spektakulären Skywalk, der nichts für schwache Nerven ist! Verbringen Sie den Rest des Tages mit Wanderungen zu verschiedenen Aussichtspunkten. Besuchen Sie den Tianmen Tempel (das buddhistische Zentrum von Western Hunan) und die Tianmen Höhle.

Zhangjiajie gehört zu den Top 10 der spektakulärsten Berglandschaften der Welt. Hunderte von Gipfeln und Tausenden von Karstspitzen machen es zu einem beeindruckenden Anblick. Vor nicht allzu langer Zeit war dies ein entlegenes Land, das hauptsächlich drei Minderheiten bekannt war: Tujia, Miao und Bai. Heute kommen jährlich mehr als 20 Millionen Besucher in den Park. Es wird gesagt, dass diese erstaunliche Landschaft die Inspiration für den Film "Avatar" war, die schwimmende Berginselwelt der blauen Kreaturen. Es ist leicht zu erkennen, warum, besonders wenn der frühe Morgennebel hereinschwimmt.

Übernachtung im Jingxiu dongdu international Hotel (ZF)

 

13.  Tag: Zhangjiajie National Forest Park Wulingyuan

Den heutigen Tag verbringen Sie mit dem Reiseführer im besten Nationalpark Chinas, dem Zhangjiajie National Forest Park von Wulingyuan. Der Park beinhaltet die Essenz der Landschaft von Zhangjiajie: die hoch aufragenden Sandsteinsäulen, eine reiche Tierwelt und ruhige Bäche.

Eine Seilbahn bringt Sie auf den Berg Tianzi. Mit seinen 1182 m ist er hoch genug gelegen, um vor allem im Frühjahr und Herbst das Nebelmeer zu bewundern. Sein Name – übersetzt bedeutet er „Himmelssohnberg“, wird manchmal auch als „Kaiserberg“ übersetzt. Kaiser galten als Nachkommen des Himmels, und die Gipfel, wie schwebende Inseln in wirbelnden Nebeln, sind das traditionelle Bild himmlischer Reiche.

Von der Bergstation aus wandern Sie durch den Park nach Yangjiajie. Dieses Gebiet wurde relativ neu erschlossen. Es ist am wenigsten überfüllt und bietet ebenfalls eine spektakuläre Landschaft und anspruchsvolle Wanderwege.

Ihre Wanderung geht weiter nach Yuanjiaje – hier steht der berühmte  "Avatar Hallelujah Mountain". Er wurde 2010 so benannt und ist heute die beliebteste Sehenswürdigkeit in Zhangjiajie.

Am Ende bringt Sie der Bailong-Lift den Berg hinunter, wo bereits das Auto auf Sie wartet und sie in Ihr Hotel zurückbringt.

Übernachtung im Jingxiu dongdu international Hotel (ZF)

 

14. Tag: Zhangjiajie – Dehang

Fahrt im privaten PKW mit dem Reiseführer nach ins Miao Dorf Dehang (3 – 4 Std.). Das Dorf ist so klein, dass es nur zwei Strassen und einen Platz gibt, aber seine spektakuläre Lage macht es zu einem tollen Ort zum Wandern.

Und genau das können Sie nach der Ankunft tun. In der Umgebung von Dehang liegt der höchste Wasserfall Chinas. Auf einer Wanderung durch die Schlucht des Neundrachenflusses können Sie bis unter seinen Vorhang aus Gischt wandern und die 216 m hohen herabstürzenden Wassermassen bewundern (Dauer ca. 2.5 Std.)

Übernachtung in einem einfachen Gästehaus in Dehang.

 

15. Tag: Dehang - Fenghuang

Weiter geht die Fahrt nach Fenghuang (ca. 1 Std Fahrzeit). Hierhin kommen viele Touristen wegen der schönen Lage am Fluss und den authentischen Strassen aus vergangenen Zeiten.

Nach der Ankunft können Sie rund drei Stunden zu einem Aussichtspunkt auf der Grossen Mauer wandern. Sie ist auch als Miaojiang-Grenzmauer bekannt und erstreckt sich über 190 km von Tingziguan im Süden bis nach Xiqueying im Norden. Erbaut wurde sie von 1554 bis 1622 zum Schutz der Han-Chinesen vor den Miao. Wie bei Ihrer Schwester im Norden gibt es auch hier verschiedene Pässe und Wachtürme. Der steile Aufstieg wird entlohnt durch einen wundervollen Blick über die Ortschaft und die Reisterrassen der Umgebung

Übernachtung in Fenghuang im Gästehaus Po-shan Inn oder ähnlich (ZF).

 

16. Tag: Fenghuang - Zhenyuan

Heute fahren Sie mit dem Chauffeur und Reiseleiter zur Altstadt von Zhenyuan, eine 2000 Jahre alte Stadt am Wuyang Fluss. Der Ort gilt nach wie vor als Geheimtipp.

Zhenyuan ist noch sehr ursprünglich und seine Strassen nicht so kommerzialisiert wie in den grossen Touristenorten Dali oder Lijiang. Seine Lage am Fluss und eingebettet in grüne Berge verleiht ihm einen besonderen Zauber. Was ebenfalls überrascht: am nordwestlichen Stadtrand befindet sich der Anfang des südlichsten Abschnitts der Grossen Mauer von China.

Die Stadt selber besteht aus einem Labyrinth an Gassen, alten Tempeln und Häusern die typisch für die Ethnischen Gruppen der Miao, Dong und Han sind, welche hier friedlich zusammenleben.

Ein Spaziergang durch die engen Gassen erinnert an die verschwundenen Hutong-Gassen von Peking. Das ist Menschenbeobachtung vom Feinsten - Familien sitzen vor ihren Häusern, um zu essen, zu trinken, zu spielen, zu singen und zu tanzen.
Es gibt auch alte Brunnen, Piers und Docks entlang des Wu Yang Flusses, die die Geschichte von Zhenyuans kultureller und wirtschaftlicher Bedeutung in der kaiserlichen Vergangenheit erzählen. Nachts leuchtet die Stadt in grellen Farben.

Übernachtung in Zhenyuan im Hotel Lianghu (ZF)

 

17. Tag: Zhenyuan

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen des Sightseeings von Zhenyuan (inkl. Fahrzeug & Reiseführer).

Optional besteht die Möglichkeit, eine Schifffahrt auf dem Wuyang zu unternehmen (nicht inbegriffen, direkt vor Ort zu bezahlen).

Übernachtung in Zhenyuan im Hotel Lianghu (ZF)

 

18. Tag: Zhenyuan - Zhaoxing

Heute verlassen Sie Zhenyuan und reisen mit dem PKW und ihrem Reiseleiter weiter nach Zhaoxing. Im grössten Dong-Dorf Chinas leben rund 6000 Einwohner in Sippen zusammen. Jede Sippe hat einen eigenen Trommelturm und eine Wind-Regenbrücke. Im schmucken Dorf findet man daneben auch viele alte Holzgebäude.

Einige Dong-Künstler empfangen Sie mit ihrer Musik- und Tanzvorführung.

Übernachtung im Indigo Lodge Gästehaus (ZF).

 

19. Tag: Zhaoxing

Mit ihrem Reiseführer wandern Sie 4 – 6 Stunden durch die malerische Gegend um Zhaoxing, passieren weitere drei Dong Dörfer wo fast keine Touristen hinkommen, und kehren am Nachmittag wieder zum Gästehaus zurück. Übernachtung in Zhaoxing.

Übernachtung im Indigo Lodge Gästehaus (ZF).

 

20. Tag: Zhaoxing – Basha – Bapa – Huanggang Dong – Zhaoxing

Von Zhaoxing fahren Sie mit dem Auto und ihrem Reiseführer in die Berge und Besuchen das Miao-Dorf Basha, in welchem rund 1500 Menschen leben. Weiter geht es via Bapa nach Huanggang Dong. Dieses versteckte Dorf ist komplett intakt geblieben und liegt versteckt in den Hügeln und Reisfeldern im Herzen Guizhous.

Hier tauchen Sie in eine uralte Welt ein, in der sich bis heute nichts verändert hat.

Neben den traditionellen Häusern der Dong fasziniert auch die Aussicht auf die Reisterrassen in der Umgebung. Am Nachmittag kehren Sie nach Zhaoxing zurück.

Übernachtung im Indigo Lodge Gästehaus (ZF).

 

21. Tag: Zhaoxing - Guilin

Mit dem Transfer zum Bahnhof und ihrer Fahrt im Hochgeschwindigkeitszug nach Guilin (Fahrzeit 1 Std.) endet die Reise zu den Minderheiten und Avatar-Bergen.

Pandabären Chengdu
Leshan Buddha
Emeishan
Shangrila
Tigersprungschlucht
Lijiang (Shuhe)
Naxi
Shaxi
Xihu-See
Zhoucheng
Xizhou
Dali
avatarmountains
Dehang
Fenghuang
Zhenyuan
Zhaoxing

Reiseinfos

Code: CMT-045

Daten: ganzjährig

Dauer: 21 Tage

Richtpreis: CHF 4'550.- pro Person plus ca. 400.- Eintritte und Bergbahnen (z. T. fakultativ)

Eingeschlossene Leistungen: Transfers, Reiseführer und Unterkünfte gemäss Programm; Zimmer mit Frühstück (ausser in Shuhe); Inland-Flüge Chengdu-Shangrila und Kunming-Zhangjiajie; öffentliche Busfahrkarten Dali-Kunming; Zugtickets nach Guilin

Nicht eingeschlossene Leistungen: Mahlzeiten; Eintrittspreise (Sie erhalten näher ans Reisedatum eine Liste, was die Eintritte kosten. Zur Zeit sind die Preise noch nicht vollständig bekannt. Der Richtpreis beläuft sich hier ca. auf 350.- bis 400.- € falls Sie alle Bahnfahrten und Möglichkeiten ausschöpfen möchten); Trinkgeld für Führer und Fahrer; Hotel in Guilin; Frühstück im Hotel in Shuhe (muss aus organisatorischen Gründen direkt im Hotel bezahlt werden); Kosten für die Durchführung an den Tagen 18 und 20 (ist in den Eintrittsgebühren für die Dörfer enthalten, die von der Person selbst bezahlt werden)

Weitere Hinweise: Diese Reise bietet die Möglichkeit, vor oder nach der Reise China oder andere Ziele in Asien zu besuchen. Auch kann diese Reise in Kombination mit der Transsibirischen Eisenbahn oder mit z.B. der Reise auf der Seidenstraße via Usbekistan, Kirgistan und der Durchquerung der Taklamakan-Wüste erlebt werden.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen